Ich brauche Dich: Diakonie

Herzlich willkommen beim
Kreisdiakonieverband Hohenlohekreis

Wir sind für Sie da
mit unseren Beratungsangeboten
sowie in unseren Läden und Projekten!

Der Diakonieverband nimmt die diakonischen und gesellschaftsdiakonischen Aufgaben der evangelischen Kirchenbezirke Künzelsau und Öhringen wahr.

Er ist Träger der Diakonischen Bezirksstellen Künzelsau und Öhringen.

 

Unsere Meldungen

Ehrenamtlich Mitarbeitende für den Diakonie-Shop gesucht!

Für die Spendenannahme, das Sortieren, Einräumen und Verkaufen brauchen wir weitere ehrenamtliche Helferinnen. Haben Sie Zeit? Sind Sie kontaktfreudig – arbeiten Sie gerne im Team? Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie. Eine Mitarbeit ist sowohl an festen Tagen möglich, aber flexibel...

mehr

Kontaktstelle Flucht & Asyl in neuen Räumlichkeiten

Die Kontaktstelle Flucht & Asyl befindet sich seit dem 11. September 2017

in der Untere Torstraße 12.

Mit den gewohnten Aufgabengebieten und Unterstützungsangeboten sind die MitarbeiterInnen dort für Sie da.

 

mehr

27.07.16 Wohnst du noch - oder ist es schon zu teuer!??

Auch im Hohenlohekreis ist die Wohnungsnot angekommen, nein, Verzeihung, Wohnungen gibt es genug, große und teuere Wohnungen findet Mann bzw. Frau. Mangel jedoch herrscht an kleinerem (bis ca. 45 qm und zwischen 45 und 60 qm) und preislich "angemessenem Wohnraum". Vor allem alleinstehende Personen...

mehr

Unsere Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Diakonie Württemberg

  • Eine Chance auf Teilhabe

    Um arbeitslosen Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen, hat das Diakonische Werk Württemberg zusammen mit der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ein Förderprogramm aufgelegt: 900.000 Euro setzen sie für Teilhabegutscheine ein, zunächst für die Jahre 2017 bis 2020. So sollen Langzeitarbeitslosen Beschäftigungsverhältnisse und der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben ermöglicht werden.

    mehr

  • Die Türen immer offen

    Drei Frauen auf einem Zimmer, mehr als 70 Menschen teilen sich Küche und Bad. Auch das ist Flüchtlingsrealität in Deutschland. „Sehr anstrengend“ nennt Alyaa Elkhudary das. Heute ist für die 30-jährige Syrerin alles anders. Eine Woche lang stellen Landeskirche und Diakonie Beispiele vor, wie es anders geht. Gerechter. Heute: das Hoffnungshaus in Leonberg.

    mehr

  • Gespräch über Freiwilligendienste

    Vertreter der Liga und des Landesarbeitskreises FSJ treffen sich mit Abgeordneten der CDU-Landtagsfraktion.

    mehr