Unsere Meldungen

Hebammensprechstunde in Öhringen

Der Hebammenmangel ist auch im Hohenlohekreis angekommen und macht sich in den Schwangerenberatungsstellen bemerkbar. Für viele Schwangere ist es nicht mehr möglich, eine Hebamme für die Zeit nach der Geburt zu finden. Dies ist insbesondere für Erstgebärende, für junge Mütter und für Zugezogene...

mehr

Ehrenamtlich Mitarbeitende für den Diakonie-Shop gesucht!

Für die Spendenannahme, das Sortieren, Einräumen und Verkaufen brauchen wir weitere ehrenamtliche Helferinnen. Haben Sie Zeit? Sind Sie kontaktfreudig – arbeiten Sie gerne im Team? Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie. Eine Mitarbeit ist sowohl an festen Tagen möglich, aber flexibel...

mehr

Kontaktstelle Flucht & Asyl in neuen Räumlichkeiten

Die Kontaktstelle Flucht & Asyl befindet sich seit dem 11. September 2017

in der Untere Torstraße 12.

Mit den gewohnten Aufgabengebieten und Unterstützungsangeboten sind die MitarbeiterInnen dort für Sie da.

 

mehr

27.07.16 Wohnst du noch - oder ist es schon zu teuer!??

Auch im Hohenlohekreis ist die Wohnungsnot angekommen, nein, Verzeihung, Wohnungen gibt es genug, große und teuere Wohnungen findet Mann bzw. Frau. Mangel jedoch herrscht an kleinerem (bis ca. 45 qm und zwischen 45 und 60 qm) und preislich "angemessenem Wohnraum". Vor allem alleinstehende Personen...

mehr

  • Meldungen aus der Diakonie Württemberg

  • 17.07.19 | Diakonie Württemberg bildet seit fünf Jahren Pflegekräfte aus dem Kosovo aus

    Das Diakonische Werk Württemberg macht seit fünf Jahren gute Erfahrungen mit jungen Menschen aus dem Kosovo in der Pflegeausbildung.

    mehr

  • 15.07.19 | Besuch aus Oman

    Acht muslimische Theologiestudenten aus dem Sultanat Oman waren im Rahmen eines Austauschprogramms zwischen Württemberg und dem Oman zu Gast in der Diakonie Württemberg.

    mehr

  • 11.07.19 | Mehr Zeit für den Beruf

    Bilanz nach zweijährigem Modellprojekt: Gutscheine für die Unterstützung in Haushalt und Familie verhindern eine Reduzierung der Arbeitszeit. Diakonie, Wirtschaftsministerium und Agentur für Arbeit zählen nun auf den Bund.

    mehr