Eltern-Schüler-Angebot (ELSA)

Eltern-Schüler-Angebot (ELSA)

in Künzelsau und Forchtenberg
 
ELSA ist ein „Eltern-Schüler-Angbot" und unterstützt

Schulkinder und deren Eltern.

 

Das Projekt fördert Kinder in ihrer persönlichen und schulischen
Situation durch spielerisches Lernen lernen.

Wer motiviert lernt, lernt leichter, hat mehr Spaß und Erfolg in der Schule.

Wer über Sozialkompetenzen verfügt, hat auf dem weiteren Lebensweg beruflich wie privat bessere Voraussetzungen.

 

Kontakt:

Projektleitung ELSA/LiF

Sigrid Hansen
Amrichshäuserstr. 4
74653 Künzelsau

Tel. 07940/546330
E-Mail: s.hansendontospamme@gowaway.diakonie-kuenzelsau

ELSA in Künzelsau

ELSA in Künzelsau  

ELSA ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler der Gebrüder-Grimm-Schule. Unser Konzept ist darauf gerichtet, Kindern eine Lernbegleitung anzubieten, die zusätzliche Unterstützung brauchen. Dabei liegt der Fokus darauf, das Lernen zu lernen, sowie eine persönliche Entwicklung zu ermöglichen. Unser Ziel ist es, den Kindern in einer vertrauten Umgebung eine perspektivische Hilfe auf dem Weg durch die Schule und ihrem weiteren Weg zu geben. Wir helfen hierbei u.a. bei der Erledigung der Hausaufgaben und bieten Hilfestellungen bei dem Erlernen von sozialen Kompetenzen an.

ELSA besteht seit mehr als 10 Jahren, wird vom Kreisdiakonieverband, Bezirksstelle Künzelsau getragen und von der Albert Berner-Stiftung gefördert.

Wir sind Ansprechpartner für unsere Schülerinnen und Schüler bei der Erledigung der Hausaufgaben und fördern die Motivation zum Lernen durch Lesen und Spielen.

Darüber hinaus bieten wir regelmäßig Ferienprogramme an, die das Konzept ergänzen und den Kindern Freude und Spaß beim Erforschen und Erfahren von Wissen spielerisch näherbringen.

Wir arbeiten in kleinen Lerngruppen. Maximal 3 Schülerinnen und Schüler haben eine Lernbegleiterin oder einen Lernbegleiter. Diese ehrenamtlich Tätigen stehen an vier Nachmittagen in der Woche zur Verfügung. Sie werden in pädagogischer Methodik geschult.

ELSA findet regelmäßig von Montag bis Donnerstag in speziell zur Verfügung gestellten Räumen an der Brüder-Grimm-Schule statt. Von 13.30 bis 15.30 Uhr sind wir mit unserem Team vor Ort.

 

 

Lernen in Forchtenberg

Lernen in Forchtenberg

LiF ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule. Unser Konzept ist darauf gerichtet, Kindern eine Lernbegleitung anzubieten, die Unterstützung brauchen. Dabei liegt der Fokus darauf, das Lernen zu lernen, sowie eine persönliche Entwicklung zu ermöglichen. Unser Ziel ist es, den Kindern in einer vertrauten Umgebung eine perspektivische Hilfe auf dem Weg durch die Schule und ihrem weiteren Weg zu geben. Wir helfen hierbei u.a. bei der Erledigung der Hausaufgaben und bieten Hilfestellungen bei dem Erlernen von sozialen Kompetenzen an.

 

LiF besteht seit 2010 durch eine Initiative von Friedrich Kriwan, des Kreisdiakonieverbandes und der Stadtverwaltung Forchtenberg.

Die Friedrich Kriwan-Stiftung, sowie die Stadt Forchtenberg fördern das Projekt.

Wir sind Ansprechpartner für unsere Schülerinnen und Schüler bei der Erledigung der Hausaufgaben und fördern die Motivation zum Lernen durch Lesen und Spielen.

Darüber hinaus bieten wir regelmäßig Ferienprogramme an, die das Konzept ergänzen und den Kindern Freude und Spaß beim Erforschen und Erfahren von Wissen spielerisch näherbringen.

Wir arbeiten in kleinen Lerngruppen. Maximal 3 Schülerinnen und Schüler haben eine Lernbegleiterin oder Lernbegleiter. Die Leitung und die Konzeption bei LiF werden vom Kreisdiakonieverband, Bezirksstelle Künzelsau getragen. Im Projekt stehen ehrenamtliche Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter an vier Nachmittagen in der Woche zur Verfügung. Sie werden in pädagogischer Methodik geschult.

LiF findet regelmäßig von Montag bis Donnerstag in speziell zur Verfügung gestellten Räumen an der Geschwister- Scholl- Schule statt. Von 13.30 bis 15.30 Uhr sind wir mit unserem Team vor Ort.